Navigation OA. Dr. med. univ. Mark Schurz

Health Service Center - Wiener Privatklinik
Lazarettgasse 25, A-1090 Wien Tel.: 0676 / 97 400 49

OA. Dr. Mark Schurz Unfallchirurg & Sporttraumatologe

» Jetzt zur ONLINE-Terminbuchung

Methoden & Therapien - Schulter Ihr Spezialist für Schulterchirurgie – Schulterverletzungen

Impingementsyndrom

Impingementsyndrom Schulter – Kalkschulter

Eine sehr häufige Erkrankung der Schulter ist das Schulterengpasssyndrom, das mehrere Ursachen haben kann.

Ursachen:

Es kann einerseits durch die knöcherne Form des Schulterdaches (Acromion), andererseits durch einen entzündeten Schleimbeutel oder durch Verkalkungen in den darunterliegenden Sehnen bedingt sein. Mischformen sind häufig.

Symptome:

Der Arm zeigt ein funktionelles Bewegungsdefizit und kann seitlich nicht mehr adäquat hochgeführt werden, es kommt dabei zu stärksten Schmerzen, die später auch in Ruhe auftreten.

Therapie:

Es kann in manchen Fällen primär konservativ mit einer physikalischen Therapie begonnen werden die Beschwerden zu behandeln, oft ist jedoch ein chirurgischer Eingriff nötig.

In arthroskopischer Technik wird über 2-3 kleine Hautinzisionen der Schleimbeutel unter dem Schulterdach entfernt und das Schulterdach knöchern begradigt, gegebenenfalls der Schulterkalk entfernt. Durch diese Maßnahme schafft man ausreichend Platz (arthroskopische Dekompression), die befallenen Strukturen können sich regenerieren und die Schmerzen sind beseitigt.

Eine physikalische Therapie ist in jedem Fall als Anschlussbehandlung nötig.


 Kalkschulter  Kalkschulter

Rotatorenmanschettenrupturen - Sehnenriss

Verletzung:

Die Rotatorenmanschette ist eine Sehnenplatte, in die mehrere Muskeln einstrahlen. Sie zieht über den Oberarmkopf und ist maßgeblich für die Schulterbewegung verantwortlich. Liegt ein Riss oder Einriss vor, so kommt es zu einer Bewegungseinschränkung der Schulter und zu Schmerzen.

Diagnose:

Die Diagnose wird klinisch gestellt. Durch spezielle Tests kann genau ermittelt werden welche Sehne gerissen ist. Röntgen und Magnetresonanztomographie (MRT) sind zur weiteren Abklärung obligat, eventuell auch eine Ultraschalluntersuchung.

Therapie:

Je nach Ausdehnung und Größe des Risses ist ein chirurgischer Eingirff erforderlich. Je früher der Eingriff nach einer Ruptur vorgenommen wird, desto besser sind die Erfolgsaussichten und Heilungsergebnisse. Das Ziel ist die stabile Nahr der gerissenen Sehne.
Die Operation erfolgt in arthroskopischer „all inside“ Technik, sowie in mini-open Technik.

Eine physikalische Therapie ist begleitend nötig.


Sehnenriss Sehnenriss
Sehnenriss

AC-Gelenks Beschwerden/Verletzung

Acromioclaviculare Luxation – AC-Gelenksluxation

Schultereckgelenksprengung

Das Schultereckgelenk bildet die Verbindung zwischen Schlüsselbein und Schulterblatt, und ist wesentlich für eine stabile Führung der Schulter, vor allem bei Überkopftätigkeiten/-sport.
Bei der Verletzung durch Sturz auf die Schulter kommt es zur Zerreißung der Bandstrukturen, wodurch es zu einem Höhertreten des Schlüsselbeines kommt (positives Klaviertastenphänomen).

Die Einteilung erfolgt nach Tossy (I – III) und erweitert nach Rockwood (I – VI).

Eine operative Versorgung wird beim aktiven Patienten angestrebt und sollte so früh wie möglich stattfinden.

Diagnostik: Röntgen, ev. Magnetresonanztomographie (MRT)

Therapie:

AC-TightRope

Mit der minimalinvasiven Versorgungsmethode wird die Verrenkung dauerhaft behoben und die gerissenen Bandstrukturen können heilen. Es ist nur ein kleiner Hautschnitt nötig und es ist keine Folgeoperation zur Metallentfernung nötig.

Nachbehandlung:
Es kann sofort mit einer Physiotherapie begonnen werden. Eine Ruhigstellung  ist nur für die ersten 10 Tage mittels Dreiecktuch nötig.


Gelenks Beschwerden Gelenks Beschwerden
Gelenks Beschwerden Gelenks Beschwerden

Alternativ kann auch eine Zuggurtungsosteosynthese oder eine Hakenplatte eingesetzt werden.

Schulterluxation

Verletzung:

Bei einer Schulterverrenkung kommt es durch das Herausgleiten des Oberarmkopfes aus dem Gelenk zum Abriss der Gelenkskapsel von der knöchernen Gelenkspfanne. Weiters wird die Gelenkslippe (Labrum glenoidale) mit oder ohne einem Stück Knochen abgerissen. 
Dieser Abriss  wird „Bankart-Läsion“ genannt. Am Oberarmkopf kann eine Delle entstehen (Hill-Sachs´sche Delle).

Chronische Luxationen, die bereits einen knöchernen Defekt der Schultergelenkspfanne aufweisen, müssen speziell behandelt werden. Bei dieser Operationsmethode (Operation nach Laterjet) wird die Gelenkspfanne mit einem Knochenspan aufgebaut, um ein Herausgleiten des Oberarmkopfes aus dem Gelenk zu verhindern.

Diagnose:

Die Diagnose der Schulterverrenkung erfolgt klinisch, jedoch müssen Begleitverletzungen immer abgeklärt werden. Hierfür reicht ein Röntgen alleine nicht aus, sondern eine Magnetresonanztomographie (MRT) und/oder eine Computertomographie (CT) sind obligat.

Therapie:

Beim sportlichen Patienten ist nach einer Schulterluxation eine operative Stabilisierung nötig, da ansonsten die Wahrscheinlichkeit einer nochmaligen Verrenkung sehr hoch ist.

In arthoskopischer „all inside“ Technik werden die abgerissene Kapsel und die Gelenkslippe in anatomischer Weise mit speziellen Nahtankern fixiert, um einer neuerlichen Luxation vorzubeugen.

Liegt ein knöcherner Defekt an der Schultergelenkspfanne vor, der eine gewisse Größe überschreitet, dann muss ein knöcherner Pfannenaufbau durchgeführt werden. Hierfür wird ein Knochenfortsatz der Schulter verwendet (Processus coracoideus) und in den Defekt eingeschraubt (LATERJET Operation). Alternativ kann auch ein Stück Knochen vom Beckenkamm verwendet werden.

 Eine physikalische Therapie ist begleitend nötig.


Schulterluxation Schulterluxation
Schulterluxation Schulterluxation
Schulterluxation Schulterluxation

SLAP-Läsionen

Verletzung:

Die SLAP (Superior Labrum tear Anterior to Posterior) stellt den Abriss des Bizepssehnenankers der Schulter dar. Diese Verletzung tritt häufig bei Überkopf- und Wurfsportarten, wie z.B. Handball, Baseball, Volleyball oder Tennis auf.

Diese Verletzung verursacht Schmerzen beim Anheben des Armes sowie bei Aktivierung des Bizepsmuskel.

Diagnose:

Neben der klinischen Diagnose ist die Magnetresonanztomographie (MRT) obligat, um die richtige Diagnose zu stellen.

Therapie:

Abhängig vom Ausmaß des Risses muss eine operative Stabilisierung erfolgen. Die Operation wird arthroskopisch „all inside“ ausgeführt. Dabei wird die abgerissene Struktur über Fadenanker an die anatomische Position fixiert.
Ist der Bizepssehnenanker zu zerrissen um eine Refixation zuzulassen, dann muss eine Bizepssehnentenodese ausgeführt werden.

Das Schultergelenk muss hierfür nicht eröffnet werden, es reichen 3 kleine Hautöffnungen.


SLAP-Läsionen SLAP-Läsionen
SLAP-Läsionen

Bizepssehnenverletzungen

Lange & kurze Bizepssehne – Bizepssehnenruptur an der Schulter:

Die lange Bizepssehne hat ihren Ursprung im Schultergelenk und ist mit dem Bizepssehnenanker am Oberrand der Schulterpfanne lokalisiert. Sie läuft über den Oberarmkopf in eine Sehnenscheide, wo sie das Schultergelenk verlässt. Durch sportliche Überbelastung kann es zu schmerzhaften Entzündungen kommen. In weiterer Folge können fortschreitende Sehnenschäden zum Abriss führen, wodurch ein akuter Kraftverlust des Armes entsteht.

Die kurze Bizepssehne entspringt an einem Knochenvorsprung neben dem Schultergelenk und wird nur selten verletzt.

Diagnostik:

Schäden an der langen Bizepssehne werden primär klinisch diagnostiziert. Die bildgebende Darstellung erfolgt mittels Ultraschall und/oder Magnetresonanztomographie.

Therapie:

Entzündungen werden konservativ, also ohne Operation, behandelt. Physiotherapie und entzündungshemmende Präparate verschaffen Linderung.

Liegt ein Ein- oder Abriss der langen Bizepssehne vor, so sollte, je nach (sportlicher) Aktivität,ein operatives Verfahren gewählt werden.

Hierbei wird eine Bizepssehnentenodese durchgeführt.

Es wird bei dieser Operation die abgerissene Bizepssehne um den beschädigten Anteil gekürzt und am Oberarmkopf mit einem speziellen Knochenanker fixiert. Somit kann die Armbeugefunktion wiederhergestellt und die Schmerzen reduziert werden. Die Operation wird arthroskopisch minimalinvasiv in „Schlüssellochtechnik“.

Begleitend ist eine Physiotherapie nötig.


Bizepssehnenverletzungen Bizepssehnenverletzungen

Distaler Bizepssehnenabriss:

Abrissverletzungen der Bizepssehne vom Unterarm (=distale Bizepssehnenruptur) sollten beim aktiven Patienten immer operativ behandelt werden, da ansonsten der Armbizeps keine Kraftübertragung im Ellbogengelenk ausführen kann.
Die Diagnose wird klinisch gestellt, ein Ultraschall oder eine MRT sind fakultativ.

Therapie:

Über einen ca 4-5cm Hautschnitt in der Ellenbeuge wird die abgerissene Bizepssehne über ein Fadenankersystem und eine Verblockungsschraube an die anatomische Stelle fixiert. Eine Ruhigstellung ist postoperativ nicht erforderlich, Physiotherapie ist obligat.


Bizepssehnenabriss

Schlüsselbeinfraktur

Verletzung:

Nach einem Sturz auf die Schulter kann das Schlüsselbein brechen.  Häufige Verletzungsursachen sind Hochrasanzsportarten wie Schifahren oder Mountainbiken, weiters Kampfsportarten und Motorsport.

Diagnose:

Eine Claviculafraktur wird mittels Röntgen festgestellt. Nur in Ausnahmefällen sind weitere Untersuchungen nötig.

Claviculafrakturen werden in laterale Frakturen (= „außen am Schlüsselbein), sowie in Claviculaschaftfrakturen („mittig am Schaft“) eingeteilt.

Therapie:

Massiv verschobene bzw. verkürzte Brüche müssen operativ behandelt werden. Hierbei erfolgt nach Einrichtung der Fraktur die Befestigung mittels Titanplatte oder –nagel. Haarrisse oder nur minimal verschobene Brüche können mit einer Armschlinge behandelt werden und bedürfen keiner Operation.

Kommt es nach einer inadäquaten Therapie zu einer Fehlverheilung, einer Pseudarthrose / Claviculapseudarthrose, resultieren verbleibende Schmerzen und eine fehlerhafte Funktion.

Dadurch kann der Arm/die Schulter nicht schmerzfrei benutz werden. Eine Schlüsselbeinpseudarthrose bedarf einer operativen Therapie. Hierbei wird der fehlverheilte Bereich herausgenommen und wird mit einem Knochentransplantat ersetzt. Abschließend wird das Schlüsselbein über eine Metallplatte stabilisiert.


Schlüsselbeinfraktur Schlüsselbeinfraktur
Schlüsselbeinfraktur Schlüsselbeinfraktur
Schlüsselbeinfraktur Schlüsselbeinfraktur
Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen
Jetzt Bewerten