Navigation OA. Dr. med. univ. Mark Schurz

Health Service Center - Wiener Privatklinik
Lazarettgasse 25, A-1090 Wien Tel.: 0676 / 97 400 49

OA. Dr. Mark Schurz Unfallchirurg & Sporttraumatologe

» Jetzt zur ONLINE-Terminbuchung

Methoden & Therapien - Allgemeine Eingriffe Unfallchirurg in Wien – allgemeine Eingriffe

Arthroskopie

(Gr.: Arthros=Gelenk, scopein=betrachten)

Die Arthroskopie ist eine minimalinvasive Operationsmethode, die es ermöglicht Operationen über Miniportale durchzuführen, die vormals über große Hautschnitte ausgeführt worden sind. Man benötigt in der Regel, abhängig vom Operationsgebiet, 2-3 Inzisionen, die jeweils nur ca. 5mm lang sind.

Diese minimalinvasive Operationsmethode bietet eine kürzestmögliche Operationsdauer, ein minimales Gewebetrauma, ästhetische Narben, sowie eine schnelle Rehabilitation.

Häufige Anwendungsgebiete der Arthroskopie sind:

Knie: Meniskusschaden, Kreuzbandriß, Knorpelschäden, Kniescheibenverrenkung, Schleimhautfaltenglättung

Schulter: Rotatorenmanchettenriß, Impingementsyndrom, Labrumeinriß, SLAP-Lesion, Schulterluxation

Sprunggelenk: Knorpelschäden, freie Gelenkskörper, Knochensporn

Ellbogengelenk: Knorpelschäden, freie Gelenkskörper

Hüftgelenk: Labrumeinriß, Impingementsyndrom, „schnappende Hüfte“, freie Gelenkskörper

Handgelenk: Discus Triangularis Einriß, Knorpelschäden, freie Gelenkskörper, Bandschäden

Arthroskopische Chirurgie beim Sportarzt und Unfallchirurgen in Wien

Sie haben Fragen zur Arthroskopie? Ihr Sportarzt und Unfallchirurg in Wien hilft Ihnen gerne persönlich weiter.

Online Terminvereinbarung

Narben – Narbenkorrektur

Nach einem (Akut)Eingriff können ästhetisch oder funktionell störende Narben entstehen. Diese können in einem Zweiteingriff problemlos exzidiert und nochmals fein vernäht werden, gegebenenfalls eine Entlastungsplastik durchgeführt werden. Damit wird das kosmetische und funktionelle Ergebnis verbessert.

Metallentfernungen

Metallische Implantate müssen nach einer Operation solange belassen werden, bis eine gesicherte knöcherne Heilung eingetreten ist.

Dies wird mittels Röntgenbild, gegebenenfalls mittels Computertomographie kontrolliert. In den meisten Fällen stören die Implantate, da sie als Fremdkörper empfunden werden, Schmerzen und Wetterfühligkeit verursachen können, oder knapp unter der Haut liegen und von innen auf die Haut drücken.

Die Metalentfernung dient nicht nur der Extraktion des Implantates, sondern auch der Möglichkeit eine unschöne Narbe zu korrigieren, oder Nerven, Sehnen und Bander operativ zu lösen. Lagen Gelenksverletzungen vor, können sekundär entstandene Schäden arthroskopisch im Rahmen der Metalentfernung behoben werden (Knorpelnarben, freie Gelenkskörper, Narbenstränge) und so die Gelenksfunktion verbessert werden.

Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen
Jetzt Bewerten